Baue mit Pilates Stress ab! Und Fitness auf.
»Ein paar gut durchdachte Bewegungen in einer ausgeglichenen Reihenfolge, richtig durchgeführt, sind besser als stundenlanges, schlampiges Üben oder gezwungene Verrenkungen.«
So sagte Joseph Hubertus Pilates, der Erfinder der ganzheitlichen Trainingsmethode. Doch 'Pilates' – wo kommt das eigentlich her? 

Kurze Zusammenfassung: Joseph H. Pilates lebte von 1880 bis1967. Geboren wurde er ganz in der Nähe, in Mönchengladbach nämlich. Als kleiner Junge war er von Rheuma und Asthma geplagt. Doch kein Arzt konnte ihm so richtig helfen, also beschloss er, es selbst in die Hand zu nehmen, um seine Lage zu ändern – und zwar so schnell wie möglich! Joseph Hubertus interessierte sich bereits in frühen Jahren für Bewegung und ihre anatomischen Zusammenhänge. Kurzum stellte er also ein Übungsprogramm für sich zusammen, das durch asiatische Sportarten, Athletik und Yoga beeinflusst war. Und das mit Erfolg: Er wurde ein guter Athlet und Boxer. Und obendrein ziemlich erfolgreich mit seiner Lehre.

1914, in einem Gefangenenlager in England, erfand Pilates das System für seine Übungen, und er begann, Geräte zu entwickeln, um auch die bettlägerigen Gefangenen zu trainieren. Nach dem Krieg kehrte er nach Deutschland zurück und unterrichtete die Militärpolizei Hamburg in Selbstverteidigung und körperlicher Fitness. Zu seinen Privatkunden zählten viele Reha-Patienten, die er an seinen eigens und sicherlich erstmals eigentümlich kreierten Geräten unterrichtete. Dabei war Joseph Hubertus Pilates in seiner Unterrichtsweise höchst kreativ und bedacht auf die individuellen Bedürfnisse seiner Klienten. Alle seine Übungen waren abgestimmt durch eine sinnvolle Verknüpfung von Geist und Körper. Seinen Methode gab er den bezeichnenden Namen „Contrology“.

1925 emigrierte Pilates nach Amerika und errichtete mit seiner Frau in New York ein gemeinsames Studio. Schauspieler und Tänzer kamen zu ihm, damalige Choreographen, wie Balanchine und Martha Graham, schickten ihre Tänzerinnen und Tänzer zur Rehabilitation von Verletzungen in seine Obhut. Viele Tanzprofis, wie Ted Shawn oder Ruth St. Denis, trainierten zur Kräftigung der Körpermitte und für eine verbesserte Balance. Und bis heute findet seine Trainingsweise enorm grossen Anklang und es entstehen weltweit immer mehr Möglichkeiten, die Pilates-Methode zu nutzen. Auch hier am Niederrhein!

Gruppe_Pilates.png